Neue Interessenvertretung für Schaltanlagenbranche

Offizieller Start des Bundesverbands deutscher Schaltanlagenhersteller e.V. auf der SPS IPC DRIVES 2014

Berlin – Es ist soweit – der Bundesverband deutscher Schaltanlagenhersteller e.V. (BDSAH) nutzt die aktuelle SPS IPC DRIVES, um sich und sein Programm erstmals offiziell dem interessierten Fachpublikum vorzustellen und aktiv neue Mitglieder zu werben. Pünktlich zur diesjährigen SPS hat der Anfang dieses Jahres in Berlin gegründete Verein alle wichtigen organisatorischen Fragen und Vorbereitungen abgeschlossen und das Online-Portal schalt.net eröffnet. Vordringliche Ziele des BDSAH sind eine bessere Vernetzung von mittelständischen Herstellern, Lösungsanbietern und Zulieferern aus der Schaltanlagenbranche, der Aufbau einer zentralen Wissensdatenbank zu Normen, Verfahren und Technologien sowie die Stärkung regionaler Kooperationen.

 Anlässlich des ersten offiziellen Vereinsauftritts trafen sich die Gründungsmitglieder des Vereins, die Unternehmen FIBOX, Pfannenberg, WSCAD, Pflitsch, Lohmeier, Steinhauer und gii, um am Messestand des Schaltschrankspezialisten Lohmeier (Halle 5, Stand 340) auf den guten Start anzustoßen.

„Mit dem BDSAH bekommt die deutsche Schaltanlagenbranche eine gemeinsame Interessenvertretung, die allen Marktteilnehmern aus diesem großen Wirtschaftssektor offensteht und ihre Kräfte bündelt“ erklärt Britta Lohmeier-Bloch, Vorstandsvorsitzende des BDSAH. „Von der Plattform mit ihren weitreichenden Möglichkeiten zur Vernetzung und zum Wissensaustausch können alle Mitglieder und der deutsche Schaltanlagenbau insgesamt profitieren. Gemeinsamkeit schafft Stärke“. Mehr Informationen zum BDSAH und zur Mitgliedschaft erhalten Interessierte unter www.bdsah.de und auf dem jetzt eröffneten Online-Portal schalt.net.