Drinktec 2017: Pfannenberg zum ersten Mal als Aussteller dabei

In Halle B3, Stand 138 zeigt Pfannenberg widerstandsfähige, effiziente Klimatisierungslösungen und Signal­technologie für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie

Hamburg, 13. Juli 2017. Der Spezialist für industrielle Klimatisierung und Signal-technologie Pfannenberg stellt zum ersten Mal auf der Drinktec in München, Weltleitmesse für die Getränke- und Liquid-Food-Industrie, aus. Vom 11. bis zum 15. September 2017 können sich die Fachbesucher dort in Halle B3, Stand 138 dessen neueste Signal­technologien und Klimatisierungslösungen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie ansehen. Die ausgestellten Kühlgeräte mit korrosionsbeständigen Edelstahlhauben und die robusten Signalgeräte in hohen IP-Schutzarten widerstehen auch den schwierigsten Umgebungsbedingungen. Damit eignen sie sich optimal für den Einsatz in der Verarbeitung von Flüssigkeiten sowie in Produktionsanlagen mit hohem Reinigungsbedarf. Das zeigt auch ein Demo-Messemodell mit einem NEMA-Kühlgerät, einem Luft-/Wasser-Wärmetauscher inklusive Strahlwassertest, einem Dachkühlgerät DTT, einer Strahlwasserhaube sowie Filterlüftern im Edelstahldesign.

„Die Produktion von Lebensmitteln stellt hohe Anforderungen an die eingesetzte Technik. Unsere effiziente, zuverlässige und widerstandsfähige Kühl- und Signal­technologie gewährleistet maximale Maschinenverfügbarkeit in den schnell getakteten und hochdynamischen Prozessen in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie – von der Rohstoffverarbeitung über die Herstellung und Qualitätskontrolle bis hin zur Verpackung“, erklärt Annarita Amadei, Industry Group Manager Food and Beverage bei Pfannenberg.

IoT-fähige Komplettlösung

Für Unternehmen, die ihre Produktion fit für Industrie 4.0 machen und gleichzeitig die Maschinenverfügbarkeit erhöhen wollen, eignen sich die ausgestellten, kommunikationsfähigen Kühlgeräte der εCool X-Serie. Diese Schaltschrank-Klimatisierungsgeräte lassen sich direkt in die Automatisierungssysteme der Anwender einbinden. Falls gewünscht, können sie darüber hinaus relevante Geräteparameter via Cloud zum Zweck der Fernwartung zur Verfügung stellen. Anwender profitieren von anwendungsspezifischer Instandhaltung, kosteneffizienterem Service und erhöhter Maschinenverfügbarkeit dank präventiver Wartung.

Zuverlässige Kühlung

Moderne Produktionsanlagen wie Getränkeabfüllanlagen arbeiten meist im Dauerbe-trieb. Zur wirtschaftlichen Kühlung der Schaltschrankelektronik bieten εCooL-Kühlgeräte und -Filterlüfter von Pfannenberg, mit Gehäusen in Schutzart IP56 und korrosionsgeschützter Haube aus gebürstetem Edelstahl, eine optimale Lösung. Auf der Drinktec zu sehen sind unter anderem die neuen kompakten Kühlgeräte 6301C aus der εCool-6000er-Serie. Die Leistungsstärke und vor allem die kompakte Baugröße ermöglicht deren Einsatz in einer Vielzahl von Applikationen. Die Kompaktkühlgeräte bieten trotz platzsparendem Design die gleiche Energieeffizienz, Servicefreundlichkeit und Ausschnittkompatibilität wie die Standardmodelle – das heißt sie reduzieren den Energieverbrauch gegenüber herkömmlichen Kühlgeräten um bis zu 43 %, im Standby-Betrieb sogar um weitere 10 %.

Maßgeschneiderte Prozesskühlung

In besonders sensiblen Bereichen in der Lebensmittel- und Getränkeherstellung ermöglichen die wartungsfreien εCooL-Luft-/Wasser-Wärmetauscher und die Rückkühl­anlagen der EB-Serie wirtschaftliche Systemlösungen, die unabhängig von der Umgebungsluft arbeiten. Typische Anwendungsgebiete sind Abfüllanlagen und Verpackungsmaschinen. Um die maximale Verfügbarkeit der Verpackungslinien zu ge-währleisten, übernehmen Rückkühl­anlagen der EB-Serie mit Kühlleistungen von 3,2 bis 148,8 kW die Kühlung der anspruchsvollen Steuerelektronik – auf der Drinktec zu sehen am Modell EB 95 WT UL CUS.

Neben sofort einsetzbaren Standard-Rückkühl­anlagen sind auch vollständig angepasste Lösungen verfügbar. Basierend auf dem kompakten, hocheffizienten und einfach zu bedienenden Standardgerät, ist es möglich, Rückkühler mit einer Vielzahl von zusätzlichen Funktionen für spezifische Anwendungen auszustatten.

Beispielsweise können alle Geräte mit einem hydraulischen Bypass, einem Controller mit Fehleranzeige und einem ASI-Kommunikationsmodul ausgerüstet werden, die die vollständige Integration des Rückkühlers in die Anwender-Systeme ermöglichen. Die EB-Geräte sind zudem UL-zertifiziert und können bei Umgebungstemperaturen von -20 °C bis +45 °C eingesetzt werden. Aufgrund der hohen Effizienz und Servicefreundlichkeit sowie der kompakten Bauweise dieser Rückkühl­anlagen profitieren Anwender von geringeren Energie- und Betriebskosten, platzsparendem Aufbau, hoher Zuverlässigkeit und langer Lebensdauer.

Robuste Signal­technologie

Der hohe Störschallpegel in der Herstellung von Getränken und flüssiger Nahrung stellt hohe Anforderungen an die Signal­technologie. Statusanzeigen müssen auch in diesem Umfeld einen permanenten Überblick über den Maschinen- und Linienstatus geben, um Reaktionszeiten zu optimieren sowie teure Stillstandzeiten zu minimieren, zum Beispiel bei Verpackungsmaschinen, Laserbeschriftern oder Abfüllanlagen. Warnleuchten und Alarmgeber müssen selbst bei lauten und ausgelasteten Fließbändern unverzüglich Gefahren, Risiken oder technische Fehler signalisieren. Vor diesem Hintergrund sind Kombinationen aus akustischen und optischen Signalgebern die beste Wahl. Zu den gezeigten Signal­technologien, die sich speziell für den Einsatz in derartigen Produktionsumgebungen eignen, gehört die Signalsäule BR 50. Modular aufgebaut signalisiert die Mehrfachleuchte per Dauerlicht, Blitzlicht, Blinklicht oder Schall zuverlässig die jeweiligen Zustände und Gefahrensituationen. Außerdem zu sehen sind die Multifunktions-Leuchte QUADRO LED-HI, PYRA Blitzschallgeber sowie PATROL und DS Schallgeber – alle geeignet für den Einsatz in der anspruchsvollen Getränke- und Liquid-Food-Industrie.