Wiederherstellung der Maschinen-verfügbarkeit für einen Gleisbauer.

In der Fabrik eines auf die Herstellung von Gleisen und Schienenkomponenten spezialisierten Unternehmens kommt es zu Einschränkungen in der Produktion. Der Betrieb einer in der Leistung gesteigerten Schienenbohranlage führt zu einer wiederkehrenden Überlastung der beiden mit ihr verbundenen Rückkühl­anlagen und damit zu regelmäßigen Maschinenstillständen.

Die Applikationsanforderung.

Zuverlässige Ölkühlung einer Hochleistungs-Schienenbohranlage. Sicherung der Maschinenverfügbarkeit auch in der Mittags- und Nachmittagszeit, in der die Werkshalle durch Sonneneinstrahlung aufgeheizt wird.

Die Pfannenberg Lösung.

Eine mit dem Kunden durchgeführte Analyse vor Ort ergab, dass die Kühlkapazität der beiden Rückkühl­anlagen nicht mehr dem aktuellen Bedarf entsprach. Um der gesteigerten Leistung der Schienenbohralage eine entsprechende Kühlperformance entgegenzusetzen, musste das Kühlsystem neu ausgelegt werden.

Unter Berücksichtigung der zeitweise hohen Umgebungstemperaturen innerhalb der Werkshalle fiel die Wahl auf eine hochleistungsfähige Rückkühlanlage des Typs EB 90, die dank eines integrierten Steuermoduls eine präzise Temperaturführung des Kühlme-diums ermöglicht.

Die Lösung zeichnet sich aus durch:

  • separaten Kälte- und Hydraulikkreis.
  • Steuermodul zur Programmierung kleiner Hysteresen der Öltemperatur.
  • Einsatz bei Umgebungstemperaturen von bis zu +40 °C.
  • robustes Stahlgehäuse mit Dickschichtpulverung.

Die Umsetzung.

Durch die Analyse unserer Experten vor Ort sparte sich das Unternehmen eine kostspielige und im Ergebnis unzureichende Reparatur der alten Rück-kühlanlagen. Der Einsatz der neuen, auf den ak-tuellen Bedarf ausgerichteten Lösung sorgt für die gewünschte Maschinenverfügbarkeit – auch in der heißen Mittagszeit. Ein ergänzend abgeschlossener Wartungsvertrag stellt die optimale Funktionalität dauerhaft sicher.

Zugehörige Produkte